Transparente, biologische und nachhaltige Lieferrestaurants: eine Marktlücke?♻️

Ein Bio-Restaurant mit einer kleinen Speisekarte gegen Lebensmittelverschwendung, nachhaltige Produkte im Supermarkt oder das Fachgeschäft im Dorf. Eine schöne Entwicklung, dass solche sozial verantwortlichen Initiativen in Deutschland zunehmend Fuß fassen. Auffällig ist jedoch, dass nachhaltige Restaurants, die ihre Mahlzeiten auch ausliefern immer noch rar sind. In diesem Blog gehen wir auf dieses bemerkenswerte Phänomen ein und zeigen anhand einer Reihe von Beispielen die Möglichkeiten für Lieferrestaurants auf.

 

Trend: Verbraucher entscheiden sich für faire, nachhaltige und traditionelle Produkte

Es ist eine bekannte Entwicklung in den letzten Jahren: Verbraucher fordern, dass Hersteller über die Herkunft ihrer Produkte transparent sind und entscheiden sich zunehmend für hochwertige, nachhaltige und/oder biologische Produkte (Koninklijke Horeca Nederland). Auch die Verpackung passen sich dem an und machen große Fortschritte in den Bereichen Transparenz und Nachhaltigkeit. Die Tatsache, dass dies mit höheren Preisen einhergeht, wird von den Kunden akzeptiert. Aufgrund dieses Bedarfs können sich Bio-Supermärkte und Fachgeschäfte wie Bäcker und Gemüsehändler weiterhin von großen Supermarktketten abheben. Diese Supermarktketten können aufgrund stetig wachsender Größenkostenersparnisse immer niedrigere Preise anbieten.

In jüngster Zeit haben Covid-19 und die darauffolgende Coronakrise diesen Trend beschleunigt. Dies kann nicht isoliert von der Zeit gesehen werden, in der die Gastronomie (teilweise) geschlossen war. Während des intelligenten Lockdowns fanden viele Verbraucher ihren Weg hin zum Fachgeschäft, um ihren Bedarf an guter Qualität und nachhaltigen Lebensmitteln doch noch decken zu können (ADN, 2020).

 

Wie reagieren (Liefer-) Restaurants auf diesen Trend?

Auch die traditionelle Gastronomie hat in den letzten Jahren mit Bio-Restaurants und nachhaltigen Produkten, die wie Pilze aus dem Boden sprießen, auf diesen Trend reagiert. Ein Konzept konzentriert sich auf Gesundheit, das andere wiederum auf Lebensmittelverschwendung und ein drittes auf Tierschutz. Mit anderen Worten, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten um diese breite Zielgruppe bewusster Verbraucher anzusprechen. Wir haben festgestellt, dass der Markt für Essenslieferungen bei diesen Entwicklungen immer noch hinterherhinkt. Woran liegt das?

Ein Beispiel für ein Lieferrestaurant, das im Gegensatz zu vielen anderen gut auf diesen Trend reagiert hat, ist unser Benutzer Bliksem Vers aus Arnheim, Niederlande. Das Konzept unterscheidet sich von den großen Fast-Food-Ketten durch die Lieferung gesunder, frischer Mahlzeiten und beweist damit, dass sozial verantwortliche Konzepte auch bei Essenslieferungen erfolgreich sein können.

Seit der Coronakrise entscheiden sich die Leute zunehmend dafür, Essen zu bestellen, anstatt in ein Restaurant zu gehen. So ist das auch bei Just Eat Takeaway und UberEats der Fall, wo die Anzahl der Bestellungen im ersten Halbjahr 2020 um ca. 25% angestiegen ist (NRC, 2020). Darüber hinaus wird erwartet, dass sich der oben genannte Trend in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Laut CashDesk gibt es für Lieferrestaurants viele Chancen, sich in Bezug auf Transparenz und Nachhaltigkeit zu profilieren.

 

duurzaam

Wo genau liegen die Chancen auf dem Markt für Essenslieferungen?

Sehen Sie sich an, wie (Bio-) Supermärkte, Fachgeschäfte und traditionelle Gastronomieunternehmen auf diesen Trend reagiert haben und setzen Sie die Initiativen bei der Essenlieferung um. Nachfolgend einige Ideen:

Transparente Verpackungen:

In den letzten Jahren bieten Supermärkte ein zunehmendes Maß an Transparenz über die Herkunft ihrer (nachhaltigen) Produkte auf der Verpackung. So werden z.B. Gütesiegel eingesetzt, die Verpackung muss allerlei Regeln entsprechen und die Anzahl der Kalorien ist auf jeder Verpackung angegeben.

Als Lieferrestaurant auf dem Markt für Essenslieferungen sind all diese Dinge auch möglich, wenn auch vielleicht in einer anderen Form. Eine Reihe konkreter Änderungen, die Sie in Bezug auf die Transparenz über die Herkunft Ihrer (nachhaltigen) Produkte vornehmen könnten:

  1. Fügen Sie auf Ihrer Website eine Seite über die Herkunft Ihrer nachhaltigen, lokalen oder biologischen Produkte hinzu. Mit welchen Lieferanten arbeiten Sie zusammen und warum? Zu welcher Mission trägt Ihr Kunde durch den Kauf Ihres Produkts bei? Eine solche Seite kann sich zudem positiv auf Ihre Auffindbarkeit bei Google auswirken.
  2. Geben Sie Ihren Kunden einen Einblick in Ihre Produkte, indem Sie bei der Bestellung Informationen zu Inhaltsstoffen, Mikronährstoffen und Kalorien bereitstellen und/oder Ihrer Onlinespeisekarte hinzufügen. Kunden, die sich bewusst mit ihrer Ernährung beschäftigen werden es Ihnen danken!

Das Fastcasual-Konzept:

Viele Restaurants, die Gäste empfangen, verwenden das erfolgreiche Fastcasual-Konzept, bei dem die Gäste live zugucken können, wie ihr Essen zubereitet wird. Ein Beispiel dafür ist Julia‘s, die an vielen Bahnhöfen in den Niederlanden angetroffen werden kann. Ihr Gericht wird von den Chefköchen direkt vor Ihrer Nase zubereitet, während Sie ihnen Ihre spezifischen Wünsche direkt mitteilen. Frei übertragen in die Essenslieferung, könnte das bedeuten, dass Sie eine Kamera in die Küche hängen und Kunden die Zubereitung ihrer Bestellung über einen Live-Stream mitansehen können.

 

“Nothing is more expensive than a missed opportunity”

Wir sind uns des Umstandes bewusst, dass dies nur Beispiele sind und zweifellos auch Haken und Ösen haben. Sind diese Beispiele nicht auf Ihr Lieferrestaurant anwendbar? Dann gehen Sie selbst auf Erkundungstour. Wenn Sie mal wieder in einem Bio-Restaurant speisen oder in einem Bio-Supermarkt einkaufen, halten Sie die Augen offen und achten Sie darauf, wie sie Transparenz und nachhaltiges Unternehmertum umsetzen. Denken Sie außerdem doch mal darüber nach, wie sozial verantwortlich Ihr Restaurant ist und wie Sie dies der Außenwelt mitteilen können. Investitionen wie diese zahlen sich langfristig immer aus. Vielleicht kann dieser Blog mit Tipps zu Nachhaltigkeit Inspiration bieten, viel Erfolg!