Auslieferung von Gerichten: So bestimmen Sie die Größe Ihres Liefergebiets.

Die Menschen bestellen heute viel öfter bei Lieferdiensten als früher. Die Auslieferung von Gerichten aus Ihrem Restaurant an Ihre Kunden nach Hause kann eine enorme Steigerung Ihres Umsatzes und Ihrer Markenbekanntheit bedeuten. Bestellt wird nicht mehr nur Fastfood, heutzutage zählen auch Steaks und Salate zum Lieferangebot nach Hause.

Haben Sie schon einmal überlegt, Ihre Gerichte auch per Lieferservice anzubieten? Wie können Sie dieses Vorhaben in Angriff nehmen? Und wie groß soll das Liefergebiet sein? In diesem Blog finden Sie Informationen, Tipps und eine praktische Anleitung, wie Sie Schritt für Schritt Ihr Liefergebiet festlegen.

Wie lange sollen Ihre Kunden warten müssen?

Als ersten Schritt bei der Bestimmung Ihres Liefergebiets müssen Sie überlegen, wie lange Ihre Kunden warten können. Ihre Kunden werden wahrscheinlich nicht glücklich sein, wenn sie zwei Stunden lang auf ihr Essen warten müssen. Das gilt in Ihrem Restaurant ebenso wie bei der Auslieferung von Gerichten. Eigentlich möchten Sie das Essen so schnell wie möglich beim Kunden zu Hause abliefern – aber es geht nicht nur um Schnelligkeit!

Denken Sie beispielsweise auch an Ihr Budget. Wieviel möchten und können Sie in einen Lieferservice investieren? Die Lieferung mit dem Fahrrad ist billiger als mit dem Auto, aber Ihr Zustellbereich wird dann deutlich kleiner. Darüber hinaus spielt heutzutage auch die Umweltfreundlichkeit eine Rolle. Die Menschen bestellen lieber bei einem Unternehmen mit einem kleinen ökologischen Fußabdruck als bei einem Unternehmen, das gar nicht an die Umwelt denkt.

Und zum Schluss müssen Sie genau wissen, wie lange Ihr Essen warm und schmackhaft bleibt. Niemand bekommt gerne kaltes Essen angeboten, auch Ihre Kunden nicht. Passen Sie daher Ihre Lieferzeit und Ihr Liefergebiet an die Gerichte an, die Sie ausliefern möchten. Dies ist natürlich individuell ganz verschieden und bei jedem Restaurant anders.

Ausgeliefertes Sushi-Gericht

Wie viele Kunden möchten Sie erreichen?

Ihr Liefergebiet hängt davon ab, wo sich Ihr Restaurant befindet. Haben Sie ein Restaurant in einem Dorf außerhalb eines Ballungsgebiets? Dann brauchen Sie möglicherweise ein großes Liefergebiet, um eine ausreichende Anzahl von Kunden zu erreichen. Wenn Ihr Restaurant beispielsweise im Zentrum von Amsterdam liegt, benötigen Sie ein kleineres Liefergebiet, um die gleiche Anzahl Kunden zu erreichen.

Deshalb müssen Sie den Standort Ihres Restaurants genau analysieren und sich überlegen, wie viele Kunden Sie erreichen möchten. Möchten Sie nur Kunden in Ihrem Ort beliefern oder wollen Sie Ihren Kundenstamm auf umliegende Dörfer und Städte ausweiten? Dies hat einen weit reichenden Einfluss auf die Art und Weise, wie Sie liefern, und auf den erforderlichen Lieferbereich.

Wer soll die Gerichte Ihres Restaurants ausliefern?

Scheuen Sie sich nicht, für die Auslieferung einen Lieferservice in Anspruch zu nehmen. So steigern Sie nicht nur die Bekanntheit Ihres Namens, sondern ersparen sich auch eine Menge Arbeit. Lieferdienste wie Lieferando, Deliveroo und Uber Eats sind auf die Auslieferung von Gerichten spezialisiert, und davon können Sie sicherlich auch in Ihrem Liefergebiet profitieren.

Wenn Sie sich für einen Lieferservice entscheiden, müssen Sie sich zuvor über die Unterschiede zwischen den Anbietern informieren. Lieferando konzentriert sich hauptsächlich auf traditionelles Fastfood wie Shoarma und Pizza. Foodora und Deliveroo liefern hingegen auch Gerichte aus qualitativ hochwertigeren Restaurants aus.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Sie bei Lieferando Ihre Gerichte selbst ausliefern können, Lieferando kümmert sich nur um den Bestellvorgang. Andere Lieferdienste kommen zumeist bei Ihnen vorbei, um die Gerichte abzuholen und an Ihre Kunden auszuliefern. Darüber hinaus berechnen die verschiedenen Lieferdienste unterschiedliche Servicegebühren. In unserem Blog über die Unterschiede zwischen Lieferando, Foodora, Deliveroo und Ubereats erläutern wir diese Aspekte ausführlicher.

Natürlich können Sie Ihre Gerichte auch von Ihren eigenen Mitarbeitern ausliefern lassen. Dann liegt die Art und Weise der Lieferung komplett in Ihren eigenen Händen. Darüber hinaus erhalten die Kunden einen persönlicheren Eindruck, wenn sie direkt bei Ihnen anstatt bei einem großen Lieferservice bestellen können.

Foodora-Zusteller

Schritt für Schritt zur Festlegung Ihres Liefergebiets

Nun, da Sie wissen, was Sie bei der Festlegung Ihres Liefergebiets bedenken müssen, möchten wir Ihnen noch einige praktische Tipps mitgeben. Im Folgenden beschreiben wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie als Restaurantbesitzer Ihr Liefergebiet festlegen können:

  1. Fragen Sie Freunde oder Stammkunden – die unterschiedlich weit zu Ihrem Restaurant fahren –, ob Sie ihnen einmal etwas liefern dürfen, z. B. in Entfernungen von 1, 5 und 10 Kilometern und bitten Sie um ein ehrliches Feedback.
  2. Liefern Sie die Gerichte auf unterschiedliche Weise aus, beispielsweise mit dem Fahrrad, Motorroller oder Auto.
  3. Erfassen Sie die Lieferzeiten und die Qualität der Lieferungen auf eindeutige und übersichtliche Weise.
  4. Vergleichen Sie die Ergebnisse der verschiedenen Lieferungen. Achten Sie dabei auf Folgendes:
    • Entfernung: Diese sollte so groß wie möglich sein.
    • Lieferzeit: Diese sollte so kurz wie möglich sein.
    • Ökologischer Fußabdruck: Dieser sollte so klein wie möglich sein.
    • Qualität der Mahlzeit bei Übergabe: Diese sollte so hoch wie möglich sein.
    • Kosten: Diese sollten so niedrig wie möglich sein.
  5. Entscheiden Sie, was Ihnen am wichtigsten ist, und legen Sie auf diese Weise Ihren Lieferbereich fest.

Lieferbereich für Restaurant

Haben Sie bereits einen aktiven Lieferservice?

Wenn Sie bereits Gerichte nach Hause liefern, kann es sinnvoll sein, Ihr aktuelles Liefergebiet zu analysieren. Wenn Sie 90 % Ihrer Lieferungen in einem Umkreis von 3 km ausliefern, aber ein Liefergebiet von 5 km Durchmesser bearbeiten, könnte es sinnvoll sein, Ihr Liefergebiet zu verkleinern. So können Sie eine bessere Qualität garantieren und mehr Fahrten kombinieren. Zudem bringen die wenigen weiteren Fahrten, die Sie durchführen müssen, Ihre Planung nicht in Gefahr.

Wenn Sie hingegen einen Großteil Ihrer Auslieferungen bis an den Rand Ihres Liefergebiets bringen müssen, könnte es sich lohnen, Ihr Liefergebiet zu vergrößern. So können Sie mehr Bestellungen erhalten und natürlich auch mehr Bestellungen zusammenfassen.

Unterstützen Sie Ihren Lieferservice mit CashDesk

CashDesk ist das einzige System mit einer praktischen Verknüpfung mit Lieferdiensten wie Lieferando und Foodora, während Sie gleichzeitig Ihren eigenen Lieferdienst integrieren können. So haben Sie jederzeit einen Überblick über die eingehenden Bestellungen und können diese effizient bearbeiten.

Darüber hinaus können Sie sich mit der Liefer-App von CashDesk problemlos die schnellsten Fahrstrecken anzeigen lassen. So sind Ihre Fahrer schneller beim Kunden, und Sie können Ihr Liefergebiet vergrößern. Über die App können Sie sogar nachsehen, wo sich Ihre Fahrer befinden. So sind Sie immer über den Status der Auslieferungen informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.