Vapiano

Franchise-Lieferung

Vapiano äußert sich ausgesprochen zufrieden über die Zusammenarbeit mit CashDesk:

„CashDesk ergänzt perfekt unsere Bedürfnisse als Restaurant. Sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Angestellten hat es sich als praktisch und bequem erwiesen.“

Das CashDesk-System funktioniert ideal in diesen Restaurants:

„Das ist ein Riesenerfolg. Da in unserem Restaurant alles separat gemacht wird, beispielsweise die verschiedenen Büfetts und das Liefer- und Takeaway-System, haben wir zusammen mit CashDesk ein System entwickelt, das sich nahtlos in unsere Prozesse einfügt.“

Ein Beispiel

Vapiano: ein Kunde auf globaler Ebene!

Für dieses Fallbeispiel haben wir uns mit Claudius zur Linden und Eduard Kopilevich unterhalten. Claudius ist Business Development Director und Vorgesetzter von Eduard, der als Business Developer für den Takeaway- und Lieferbereich von Vapiano auf der ganzen Welt verantwortlich ist.

Die Restaurantkette betreibt weltweit über 200 Restaurants auf fünf Kontinenten. In den Restaurants werden nicht nur italienische Gerichte serviert, sondern es gibt auch einen Lieferservice. Dafür ist eine strukturierte und effiziente Vorgehensweise erforderlich. Vor zwei Jahren begann Vapiano, mit CashDesk zusammenzuarbeiten, und seitdem sind beide Unternehmen erfolgreiche Partner. Sie möchten gerne wissen, wie diese Entwicklung ablief? Dann lesen Sie weiter!

Die Situation

Seit der Eröffnung des ersten Vapiano-Restaurants in Hamburg vor rund 15 Jahren hat sich das Unternehmen ausgezeichnet entwickelt. Es wächst und entwickelt sich immer weiter. Das einzigartige Konzept ruht eigentlich auf drei Säulen: einem geräumigen und hellen Innenraum, unabhängigen Kunden, die mit dem Koch interagieren, und frischen Produkten. Die Vorgehensweise von Vapiano unterscheidet sich nur durch Kleinigkeiten von anderen Restaurants, doch es werden keineswegs Abstriche bei der Qualität gemacht. Das ist ein großer Erfolg!

Die Herausforderung: das System beschleunigen

Die Gastronomiebranche hat sich in den letzten 15 Jahren rasant verändert, und auch Vapiano musste sich mit der zunehmenden Beliebtheit von Lieferdiensten auseinandersetzen. Deshalb entschied Vapiano, im Jahr 2015 einen eigenen Liefer- und Takeaway-Service zu starten. Von Anfang an war klar, dass das Restaurant selbst unter keinen Umständen darunter leiden dürfe. Deshalb musste ein separater Eingang mit Wartebereich eingerichtet werden. Logistisch brachte dies einige Herausforderungen mit sich.

Für das Restaurant, den Takeaway-Service und den Lieferdienst wurden unterschiedliche Arten von Verpackungen benötigt. Auch die Kommunikation ist bei allen drei Diensten völlig unterschiedlich, und die Online-Bestellung war eine ganz neue Option. Damit dieses komplexe System schneller arbeiten konnte, wurde nach einer neuen Software gesucht, mit der sowohl das Restaurant als auch der Lieferservice verwaltet werden konnten.

Die Lösung: Alles ist miteinander verknüpft

Zu diesem Zeitpunkt stellte ein niederländischer Partner von Vapiano den Kontakt zu CashDesk her. In diesem Restaurant in den Niederlanden nutzte man eine Kombination aus Kassen- und Liefersystem von CashDesk – und zwar zu vollster Zufriedenheit. Deshalb wurde bei einem Meeting entschieden, es auch in anderen Restaurants einzusetzen.

Das erwies sich als eine gute Idee. Woche für Woche wurden Funktionen hinzugefügt und weiterentwickelt. Auch für CashDesk hatte diese Entwicklung große Vorteile. Da sich Vapiano als große Kette ständig mit anderen und neuen Problemen konfrontiert sah, konnte CashDesk die Systeme optimal weiterentwickeln und auch seine anderen Anwender davon profitieren lassen.

Im Moment gibt es in jedem Vapiano-Restaurant mehrere Punkte, an denen Bestellungen aufgegeben werden können, u. a. am Nudelbüfett, am Salatbüfett und am regulären Büfett. Diese sind automatisch miteinander verknüpft, so dass jeder Mitarbeiter den richtigen Beleg mit den richtigen Positionen erhält. Dies führt zu einem deutlich schnelleren Workflow als bisher.

Das Ergebnis: eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Vapiano und CashDesk arbeiten derzeit eng zusammen. Gemeinsam versuchen sie, die Lieferdienste zu motivieren, auch die entwickelten Schnittstellen von CashDesk zu nutzen. Die Kasse von Vapiano und der Lieferservice werden unablässig weiterentwickelt und an die Wünsche der Verbraucher angepasst. Derzeit nutzen 67 Restaurants in 7 Ländern das CashDesk-System – Tendenz steigend.

Vapiano sieht in den CashDesk-Systemen nur Vorteile sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kunden. Ob am Pizzabüfett, am Nudelbüfett oder als Bestellung zur Auslieferung: Der Ausdruck ist immer korrekt für die richtige Person. So kann jeder effizient arbeiten und der Auftrag kommt pünktlich beim Kunden an.